TSV macht weiteren Schritt in Richtung Aufstieg

Mit zwei weiteren klaren Erfolgen machte der TSV Landsberg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die Fußball-Bayernliga. Dem 3:0-Auswärtssieg in Illertissen ließen die Landsberger ein 3:1 im heimischen 3C-Sportpark gegen den BCF Wolfratshausen folgen.


In Illertissen war es zunächst wieder David Anzenhofer, der sein Team in Führung brachte. Binnen drei Minuten verwandelte der Kapitän souverän zwei Strafstöße (50./53.) und verlängerte damit eine fast unglaubliche Serie: in der laufenden Saison hat sich Anzenhofer bei 16 Elfmetern keinen einzigen Fehlschuss geleistet, insgesamt steht der Innenverteidiger jetzt bereits bei 21 Saisontoren und damit auf Rang zwei der Torjägerliste der Landesliga Südwest. Den Sack endgültig zu machte in Illertissen Rainer Storhas, der eine der zahlreichen Kontergelegenheiten zum 3:0 für den TSV abschloss.
Im Heimspiel im 3C-Sportpark gegen den BCF Wolfratshausen - mit dem TSV aus der Bayernliga abgestiegen - mussten die Landsberger wie so oft in den vergangenen Wochen mit einer tief stehenden gegnerischen Mannschaft zurechtkommen, deren Augenmerk vor allem darauf lag, das Offensivspiel der Gastgeber möglichst zu unterbinden. Das gelang allerdings nur bis zur 35. Minute, als Sebastian Bonfert eine schöne Vorlage von Muriz Salemovic am BCF-Torhüter vorbei zum 1:0 ins Tor schob.
Noch vor der Pause nützte Kevin Gutia einen Fehler des gegnerischen Keepers zum 2:0 und stellte nach Wiederbeginn auf 3:0, so dass die Partie nach einer guten Stunde entschieden war. Das 3:1 für die Gäste (86.) nach einem zu kurzen Rückpass der TSV-Abwehr stellte nur noch Ergebniskosmetik dar.
Durch diesen Erfolg im Nachholspiel festigte der TSV Landsberg Tabellenplatz eins und hat bei fünf noch ausstehenden Spielen fünf Punkte Vorsprung auf den Verfolger Türkspor Augsburg. Die Landsberger haben ein weiteres Nachholspiel in der Hinterhand, müssen aber gleichzeitig noch gegen drei Teams aus dem oberen Tabellendrittel antreten.

Tore für Landsberg in Illertissen: Anzenhofer (2), Storhas
Tore gegen Wolfratshausen: Gutia (2), Bonfert

Die 3C-Carbon Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des TSV Landsberg
< zurück zur Übersicht
News

Was für eine Überraschung für die beiden Sponsoring-Partner der 3C-Carbon Group: Pünktlich zu den HOREX-Days – zu denen beide Clubs die komplette 1. Mannschaft und zahlreiche Betreuer schickten – präsentierte 3C-Chef Karsten Jerschke den exklusiven Bus, mit dem der TSV Landsberg und der HC Landsberg künftig zu ihren Auswärtsspielen fahren werden. Als Hauptsponsor sowohl des Eishockey-Bayernligisten als auch des Fußball-Bayernligisten hat die 3C-Carbon Group damit eine weitere erhebliche Summe in die Unterstützung der beiden Landsberger Vereine investiert, immerhin handelt es sich um die VIP-Ausführung des Bus-Modells. „Danke an die 3C-Carbon Group", ließ TSV-Fußball-Pressesprecher Patrick Freutsmiedl anschließend die Öffentlichkeit wissen, „der absolute Hammer, unser neuer Mannschaftsbus". Auch HCL-Präsident Frank Kurz berichtete in einer Rückmeldung an Karsten Jerschke sichtlich beeindruckt: „Der Bus hat eingeschlagen wie eine Bombe – wir werden in der Stadt und von anderen Vereinen täglich darauf angesprochen und angeschrieben. Die 1. Mannschaft des HCL und der gesamte Verein hat durch Ihre Unterstützung damit wieder einen weiteren Schritt nach vorne gemacht."

Die 3C-Carbon Group AG freut sich auch 2019 wieder über eine ganze Reihe von Azubis, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Bei der traditionellen Freisprechungsfeier in der Berufsschule der Stadt Landsberg am Lech nahmen die Azubis aus dem Fachbereich „Holz" des Unternehmens ihre Gesellenbriefe aus der Hand von Kreishandwerksmeister Michael Riedle entgegen. Neben einem Schreibtisch als Gesellenstück gab es eine drehbare Säule und einen Couchtisch (Herr Sidel erhielt hierfür eine Belobigung in der Kategorie „Gute Form"). Viel Zuspruch gab es auch von Landrat Thomas Eichinger und Landsbergs 2. Bürgermeisterin Doris Baumgartl, die unter anderem den Ausbildungsbetrieben dankte, die damit „eine hohe gesellschaftliche Verantwortung übernehmen".
Daran hat seit vielen Jahren auch die 3C-Carbon Group AG einen bedeutenden Anteil; neben den Genannten schlossen zudem Technische Produktdesigner und Fahrzeuglackierer ihre Lehre jetzt mit Erfolg ab. Darüber hinaus leistet die Firmengruppe auch eine nicht zu unterschätzende integrative Aufgabe. In den beiden Herren Mohammadi (nicht verwandt oder verschwägert) und mit Herrn Samimi haben erstmals auch drei Asylbewerber die Ausbildung zum Fahrzeuglackierer im Industriepark Lechrain erfolgreich absolviert.
In der Gesamtsicht erfüllt das natürlich auch den Vorstand mit Zufriedenheit. „Als unverändert stark expandierendes Unternehmen im Spitzentechnologie-Bereich sind besonders qualifizierte Mitarbeiter ein hohes Gut", so Karsten Jerschke. „Deswegen gehen wir weiter konsequent den Weg, unter anderem durch Ausbildung dafür zu sorgen, dass wir unseren dynamischen Wachstumskurs fortsetzen können".

Deutliche Aufwertung des 3C-Sportparks und mehr Komfort für alle Zuschauer: Dank der Unterstützung der 3C-Carbon Group AG verfügt der TSV Landsberg ab sofort über eine moderne digitale Anzeigentafel.