HCL holt fünf Punkte gegen Topteams

Fünf Punkte holte der HC Landsberg gegen zwei Topteams der Eishockey-Bayernliga. Beim 4:3 n.P. gegen Miesbach bewies man viel Moral, beim Überraschungssieg in Füssen legte man vor allem einen Blitzstart hin.

weiterlesen

Zur Hälfte der regulären Spielzeit sah es vor 700 Zuschauern in der Landsberger Eishalle so aus, als würde der TEV Miesbach die Punkte entführen. 3:0 lagen die Gäste nach 31 Minuten vorn, doch dann kämpften sich die Riverkings beeindruckend ins Spiel zurück. Mit hohem Einsatz, viel Laufbereitschaft und teilweise exzellenten Kombinationen schaffte man noch den 3:3-Ausgleich. In der Verlängerung zeigten die Landsberger bei doppelter Unterzahl viel Moral und hatten durch zwei brillante Auftritte von Wiseman und Sturm im Penaltyschießend das bessere Ende für sich.
In Füssen wiederum legte man beim Spitzenreiter der Eishockey-Bayernliga einen Blitzstart hin. Schon nach drei Minuten führten die Riverkings zum Erstaunen der fast 1100 Zuschauer mit 3:0. Die Allgäuer kämpften sich in der Folge zwar immer wieder heran, doch mit viel Kampfgeist, dem Glück des Tüchtigen und einem glänzend aufgelegten Torhüter Schedlbauer brachte man dem Topfavoriten mit 5:4 die erste Saisonniederlage überhaupt bei. "Bisher haben wir in den Auswärtsspielen den Auftakt immer verschlafen, das wollten wir diesmal besser machen", meinte dann auch HCL-Coach Randy Neal nach der Partie zufrieden.

Tore für Landsberg gegen Miesbach: Wisman (2), Reuter, Vogl.
Tore für Landsberg in Füssen: Vogl (2), Sturm, T. Fischer, Wiseman.

Die 3C-Carbon Group ist exklusiver Hauptsponsor des HC Landsberg.

Ein Punkt reicht zur Herbstmeisterschaft

Der TSV Landsberg profitiert beim 2:2 gegen Kaufbeuren von einem starken Endspurt und der Neuburger Niederlage.

weiterlesen

Der TSV Landsberg hat zur Halbzeit der Saison in der Fußball-Landesliga Südwest die Tabellenführung verteidigt und sich damit den inoffiziellen Herbstmeister-Titel gesichert. Gegen die SpVgg Kaufbeuren musste man zunächst verdauen, dass die Unparteiischen vor gut 500 Zuschauern im 3C-Sportpark gleich zwei Treffer wegen Abseits nicht anerkannten. Kurz vor der Pause brachte dann aber Bonfert mit einem sehenswerten Lupfer die Gastgeber verdient mit 1:0 in Führung.
Zwei Unachtsamkeiten auf Landsberger Seite reichten in der zweiten Halbzeit den Kaufbeurern allerdings, um in Führung zu gehen. Zunächst staubte Conrad in der 53. Minute ab, nachdem der Torhüter den Ball fallengelassen hatte. Kurz darauf war es ein einfacher Ballverlust, der den Allgäuern sogar das zweite Tor ermöglichte. Mit einer Energieleistung kämpfte sich das letzte Aufgebot des TSV allerdings noch einmal zurück ins Spiel. Göttle, der schon das 1:0 schön vorbereitet hatte, bediente diesmal Spielertrainer Muriz Salemovic, der in der 71. Minute zum 2:2-Ausgleich einschieben konnte.
Trotz aller Bemühungen reichte es für die Landsberger zwar nicht mehr zum Sieg. Allerdings musste sich der Tabellenzweite aus Neuburg/Donau in Ichenhausen gleich mit 1:4 geschlagen geben, so dass der TSV zur Saisonhalbzeit mit zwei Punkten Vorsprung auf dem Platz an der Sonne thront.

Die 3C-Carbon Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des TSV Landsberg 1882.

Dramatische Niederlage in Geretsried

Nach einem schwachen Mitteldrittel unterliegt der HC Landsberg denkbar knapp mit 7:8. Gegen Peißenberg gab es dagegen einen klaren 5:1-Heimerfolg.

weiterlesen

Der HC Landsberg hat mit dem klaren 5:1-Heimerfolg gegen die Eishackler aus Peißenberg ein deutliches Ausrufungszeichen in der Eishockey-Bayernliga gesetzt. In der Landsberger Eishalle war vor über 1000 Zuschauern zunächst beiden Mannschaften anzumerken, dass sie aufgrund der jüngsten Ergebnisse unter Erfolgsdruck standen. Und zunächst zogen sich die Gäste mit dem Führungstreffer besser aus der Affäre.
Bereits nach 13 Minuten glich Tyler Wiseman allerdings aus, nach dem 2:1 durch Geisberger (24.) und dem 3:1, erneut durch Wiseman (39.) in Unterzahl standen die Zeichen dann auf Sieg für die Riverkings. Wiseman und Michael Fischer machten den Sack im Schlussabschnitt endgültig zu. Zuzuschreiben hatten die Gäste sich die Niederlage wegen ihrer teilweise ruppigen Spielweise auch selbst. So musste Martin Andrä nach einem Foul an Neal vorzeitig zum Duschen, bei Neal wurde später eine Gehirnerschütterung und ein Schleudertrauma festgestellt. Bei einem weiteren Stockfoul verlor wiederum Wiseman zwei Zähne.
Dass die Landsberger ohne die beiden Verletzten in Geretsried antreten mussten, war allerdings nicht ausschlaggebend für die Niederlage, vielmehr besuchten sie zwischenzeitlich zu häufig die Strafbank. Zunächst ging es mit einem verdienten 2:2 in die erste Pause, nach der sich die Riverkings dann aber völlig von der Rolle präsentierten und sich fünf Tore am Stück einfingen. Im letzten Abschnitt startete der HCL zwar noch eine furiose Aufholjagd und traf beim Stand von 8:7 noch Pfosten und Latte, zu einem Punkt sollte es allerdings nicht mehr reichen. Zudem ist Michael Fischer wegen einer Spieldauerstrafe im nächsten Spiel gesperrt.
Tore für Landsberg gegen Peißenberg: Wiseman (3), Geisberger, M. Fischer.
Tore für Landsberg in Geretsried: M. Kerber, M. Fischer, Gäbelein, Curmann, Schmelcher, Sturm, Menge.

Die 3C-Carbon Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des HC Landsberg.

TSV Landsberg erkämpft Remis in Garmisch

Nach mehrfachem Rückstand holt der Spitzenreiter mit dem 3:3 noch einen Punkt im Oberland.

weiterlesen

Die Truppe von Spielertrainer Salemovic war vorgewarnt: Der starke Aufsteiger war bis dato in seinen Heimspielen noch ungeschlagen. Das änderten auch die Landsberger nicht, doch immerhin kamen sie mit dem 3:3-Unentschieden zu einem Zähler und verteidigten damit auch die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga Südwest.
TSV-Stürmer Fülla setzte mit einem Pfostenschuss in der Anfangsphase gleich den Ton für die Partie - insgesamt sollten die Gäste an diesem Nachmittag viermal das Aluminium treffen. Effizienter zeigten sich die Hausherren, die bereits nach 30 Minuten durch zwei gut herausgespielte Treffer mit 2:0 führten. Auch das 2:1 durch Anzenhofer in der 55. Minute konterte der Gegner postwendend mit einem direkt verwandelten Freitstoß zum 3:1. Landsberg gab die Partie dennoch nicht verloren und belagerte in der Folge regelrecht das Garmischer Tor. Dementsprechend verdient war auch der Doppelschlag, mit dem nach schönen Spielzügen Hennebach (73.) und Mailänder (76.) den Punktgewinn noch sicherten.

HCL mit Sieg und Niederlage
Riverkings gewinnen in Königsbrunn 4:3 n.V., müssen sich aber zuhause mit 4:7 Schweinfurt geschlagen geben.
weiterlesen

Zwei Punkte aus zwei Spielen holte der HC Landsberg in der Eishockey-Bayernliga - dabei wäre in beiden Partien durchaus mehr drin gewesen. In Königsbrunn ließ man sich zunächst die Führung durch Sturm durch schwaches Zweikampfverhalten aus der Hand nehmen. Zwischenzeitlich führte der Aufsteiger bereits mit 2:1 und 3:2. Als sie sich auf die mannschaftliche Geschlossenheit besannen, erzwangen die Landsberger aber durch zwei Treffer von Menge und Wiseman doch noch die Verlängerung, in der Michael Fischer die Partie zugunsten der Riverkings entschied.
Im Heimspiel gegen Königsbrunn dagegen zeigte sich der HCL über weite Strecken klar überlegen. Die mit einer Rumpftruppe angereisten Franken wussten wiederum ihre Stärke im Überzahlspiel perfekt auszuspielen. Während Landsberg reihenweise beste Gelegenheiten ausließ, nutzten die Gäste fünf von sieben Strafzeiten gegen die Riverkings zu einem Tor. Dabei waren die Hausherren vor gut 600 Zuschauern bis zur 34. Minute schon 4:2 in Führung gelegen, mussten dem Gegner im Powerplay dann aber mehrfach beim Toreschießen zusehen.
Tore für Landsberg in Königsbrunn: Sturm, Wiseman, Menge, M. Fischer. Tore für Landsberg gegen Schweinfurt: Neal, Vogl, Menge, T. Fischer.

Die 3C-Carbon Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des HC Landsberg.