HCL fehlen 2,8 Sekunden zur Überraschung

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Passau konnte sich der HC Landsberg nicht selbst für einen respektablen Auftritt belohnen und verlor in den Schlusssekunden. Zwei Tage später hielt man sich dafür beim Kantersieg in Grafing gegen den EHC Klostersee schadlos.

weiterlesen

Mit viel Aufwand, aufopferungsvollem Zweikampfverhalten und guten spielerischen Lösungen, auch durch die eingesetzten U20-Spieler, verlangten die Riverkings im Heimspiel vor knapp 1000 Zuschauern den Passau Black Hawks (vier Siege aus vier Spielen in der Verzahnungsrunde) alles ab. Reuter und Sturm brachten die Gastgeber mit zwei schön herausgespielten Treffern mit 2:0 in Führung. Die abgezockten Gäste aus Niederbayern nützten zwei Überzahlspiele zum Ausgleich, doch erneut Sturm mit einem Kabinettstückchen traf postwendend zum 3:2. Nach dem Tor der Niederbayern zum 3:3 sah alles bereits nach dem ersten Punktverlust der Blackhawks und Verlängerung aus, als der Puck Passaus DEL-Zugang Gawlik vor den Schläger fiel und er 2,8 Sekunden vor Schluss zum glücklichen Siegtreffer für die Gäste einnetzte.

Dass man sich von dieser bitteren Niederlage nicht zurückwerfen ließ, zeigten die Riverkings dann postwendend in Grafing. Beim Auswärtsspiel gegen den EHC Klostersee ließ man von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend die Punkte mitnehmen sollte und setzte die Hausherren mächtig unter Druck. Zunächst schlug sich das zählbar zwar nur im 1:0 durch Adriano Carciola nieder, doch mit 5 Treffern zwischen der 30. und 40. Minute zeigte man dann eindrucksvoll die Scorerqualitäten. Insgesamt trugen sich beim deutlichen 8:2-Erfolg 7 verschiedene Landsberger Spieler in die Torschützenliste ein.

Tore für Landsberg gegen Passau: Sturm (2), Reuter

Tore für Landsberg in Grafing: A. Carciola (2), Reicheneder, Raß, Sturm, Charvat, Jänichen, Krammer.

Die 3C-Carbon Group AG ist exklusiver Hauptsponsor des HC Landsberg Riverkings.

powered by webEdition CMS