Paukenschlag: Riverkings steigen in die Oberliga auf!

Paukenschlag in der Sommerpause: Nach einer maßgeblich aus Landsberg mit angeregten Reform der Ligenstruktur steigen die Riverkings auf. In der Saison 2020/21 tritt man damit in der Eishockey-Oberliga Süd gegen namhafte Gegner an.

weiterlesen

Unter anderem warten in der Oberliga Klubs wie der SB Rosenheim, der EV Füssen, Altmeister Riessersee und der alte Derby-Rivale aus Memmingen. Damit nach der abgebrochenen Saison der Aufstieg am "grünen Tisch" fix gemacht werden konnte, musste allerdings viel Vorarbeit geleistet werden, so HCL-Präsident Frank Kurz. "Mit einer bisherigen Hauptrunde mit 60 Spielen gab es zahlreiche Dienstagsspiele. Diese zu absolvieren ist mit unserer Mannschaft, in der fast alle Spieler einem Beruf nachgehen, schlicht unmöglich."

Nach zahlreichen Videokonferenzen mit dem Deutschen Eishockey-Bund (DEB), dem Bayerischen Eissport-Verband (BEV) sowie Vereinsvertretern der Oberliga Süd und der Bayernliga einigte man sich in der Nacht zum Mittwoch auf einen Modus, der, so Kurz, "die Teilnahme an der Oberliga auch wieder für kleinere Standorte attraktiv macht, wo semiprofessioneller Leistungssport geboten wird": 40 Spielen in der Hauptrunde folgt - wie bisher - eine Verzahnungsrunde mit den besten Bayernligisten.

"Das macht das Risiko für uns überschaubar", erläuterte der Vereinspräsident jetzt auf einer Pressekonferenz. "Damit ist die Oberliga nicht mehr das sportliche und finanzielle Abenteuer, auf das wir uns zurecht nicht eingelassen hätten." Sein ausdrücklicher Dank gilt dabei auch dem Hauptsponsor der Riverkings, der 3C-Carbon Group AG. "Wir haben mit 3C seit Jahren einen absolut zuverlässigen und loyalen Partner an unserer Seite, der uns auch in dieser schwierigen und bewegten Zeit großartig unterstützt. Andernfalls wäre eine Entscheidung für die Oberliga gar nicht möglich gewesen."

Nach derzeitigem Stand soll die Oberliga Ende September den Spielbetrieb wieder aufnehmen.