Marvin Feigl
Feigl verstärkt die Riverkings

Während zwei Spieler den HC Landsberg aus unterschiedlichen Gründen verlassen, kommt mit Marvin Feigl vom ERC Ingolstadt ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent an den Lech.

weiterlesen

Der 18jährige Feigl sammelt ab sofort in Landsberg Oberliga-Spielpraxis. In Ingolstadt ist er Topscorer des DNL-Teams und steht in der deutschlandweiten Ligatabelle auf Rang sieben. Der Nachwuchsstürmer hat aber auch schon mit dem DEL-Team der Ingolstädter trainiert. Der Transfer kam über den ehemaligen EVL-Trainer und jetzigen Sportdirektor in Ingolstadt, Larry Mitchell, zustande. HCL-Präsident Frank Kurz: "Marvin ist ein junger, hungriger Stürmer, der sehr schnell Schlittschuhlaufen kann und den nötigen Biss zeigt, um sich im Seniorenbereich durchzusetzen."

Dagegen sind die Tage von Patrick Seifert bei den Riverkings schon wieder vorbei. Allerdings war bei ihm damit zu rechnen, dass er den Verein früher oder später in der Saison verlassen würde. Der 30jährige Verteidiger, der kurzfristig verpflichtet worden war, hatte nie einen Hehl daraus gemacht, dass sein Ziel wieder die DEL2 ist - dort hat er jetzt auch einen Vertrag bekommen. "Er ist noch im besten Eishockeyalter und es war klar, dass seine Zeit bei uns endlich sein würde", sagt Vizepräsident Gerhard Petrussek. "Wir sind sehr dankbar, dass er uns in den ersten Spielen in der Oberliga unterstützt hat." 

Eine Pause auf unbestimmte Zeit legt Mittelstürmer Markus Kerber ein. Er hat im engeren Familienkreis einige hochvulnerable Angehörige und will diese keinem unnötigen Risiko aussetzen. Präsident Kurz hat dafür vollstes Verständnis. "Er hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Die Rücksichtnahme passt zu der Art, die wir an ihm schätzen, er ist ein sehr sozialer und umsichtiger Mensch. Menschlich und sportlich ist die Pause natürlich schade, aber es wird auch eine Zeit nach Corona geben."